Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Die neuesten Artikel

Facebook Account löschen oder Facebook Konto deaktivieren – worin bestehen die Unterschiede?

Gepostet by on 19 August 2014 in Social Media

Facebook den Rücken zu kehren ist nicht leicht. Zum einen kennen viele Nutzer nicht die Möglichkeiten, die es gibt, um auszusteigen. Zum anderen werden die konkreten Schritte in einem Wirrwarr von Einstellungen und Unterseiten verschleiert. Ohne mühevolles Suchen im sogenannten „Hilfebereich“, haben Otto-Normalverbraucher so gut wie keine Chance aus dem sozialen Netzwerk auszusteigen. Hinzukommt, dass Facebook emotionalen Druck aufbaut, wenn Nutzer das soziale Netzwerk verlassen möchten. Um auszusteigen, können Sie entweder Ihren Facebook Account löschen oder Ihr Facebook Konto deaktivieren. Hier erfahren Sie mehr.

Spielspaß, Spannung – Marketing mit Onlinespielen!

Gepostet by on 09 Juli 2014 in Marketing

In „Content Marketing – Infotainment fürs Image“ war bereits nachzulesen, über welche Kanäle man seine Zielgruppe ins internette Marketing Visier nehmen kann. Dazu gibt es noch einen besonders originellen „Sonderfall“: reizvolle Onlinespiele, die das positive Image der betreffenden Marke über Spaß und Unterhaltung ins Bewusstsein transportieren. Der uns allen mit in die Wiege gelegte Spieltrieb bietet modernen Marketingstrategen fast unbegrenzte Möglichkeiten, mit einer Marke absatzfördernd zu flirten. Und weil in diesem Kontext knackige Beispiele viel mehr sagen als 1000 Worte, sollen hier exemplarisch drei Onlinespiele vorgestellt werden, die bei unterhaltungssuchenden potenziellen Käufern mitten ins Schwarze treffen.

Online Visitenkarten für Ihr Social Media Marketing

Gepostet by on 08 Juli 2014 in Social Media

Unternehmer müssen sowohl in sozialen Netzwerken als auch ganz allgemein im Internet in professionellem Maße Präsenz zeigen. Das passiert üblicher Weise über die eigene Homepage, über Facebook, Xing & Co. sowie über das eigene Blog. Zusätzlich dazu nutzen clevere Netzfüchse Online Visitenkarten. Denn auf diesen bestens vernetzten Seiten ist eine ansprechende und gewinnende Selbstdarstellung kinderleicht, modern und attraktiv. Wenn Sie also Ihr Marketing mit einem zeitgeistig aktuellen „Tüpfelchen auf dem i“ abrunden und perfektionieren wollen, dann müssen Sie die entsprechenden Möglichkeiten kennen – und selbstverständlich sinnvoll nutzen. Drei der populärsten Plattformen für werbewirksame Online Visitenkarten lernen Sie jetzt kennen.

Man kann nicht nicht kommunizieren

Gepostet by on 04 Juli 2014 in Kommunikation

Der österreichisch-amerikanische Kommunikationswissenschaftler Paul Watzlawick baute seine Kommunikationstheorie auf fünf Grundregeln (Axiome) auf. Das erste Axiom „Man kann nicht nicht kommunizieren“ ist einer der meistzitierten Sätze in der Kommunikationswissenschaft. Die Aussage gilt auch für die Kommunikation im Internet. Auch dort kommunizieren wir jederzeit, auch wenn wir nichts schreiben oder sagen.

Facebook Konto deaktivieren – innerhalb von 2 Minuten

Gepostet by on 13 Juni 2014 in Social Media

Wenn Sie Ihr Facebook Konto deaktivieren, dann werden Ihr Facebook Profil und Ihre persönlichen Daten nur vorübergehend aus Facebook entfernt. Ihre Chronik ist also nach der Deaktivierung für andere Nutzer nicht mehr sichtbar. Die Daten bleiben aber auf den Servern von Facebook gespeichert. Im Gegensatz zum Löschen können Sie bei einer erneuten Anmeldung Ihr Konto wieder herstellen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Facebook Konto innerhalb von zwei Minuten deaktivieren können.

Facebook Account löschen – in 4 Schritten das Facebook Konto löschen

Gepostet by on 13 Juni 2014 in Social Media

Wenn Sie Ihren Facebook Account löschen, dann werden Ihr Facebook Konto und Ihre persönlichen Daten dauerhaft gelöscht. Sie haben zukünftig keinen Zugriff mehr auf Ihr Facebook Profil. Ihre Chronik ist nach dem Löschen für andere Nutzer nicht mehr sichtbar und es gibt nach Ablauf einer 14-tägigen Frist keine Möglichkeit mehr das Konto wiederherzustellen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Facebook Konto in vier einfachen Schritten löschen können.

Google AdSense-Anzeigen – Fluch oder Segen?

Gepostet by on 06 Juni 2014 in Medien

Die eigene Webseite als zuverlässiges Goldeselchen – wer hätte das nicht gerne? Und Google AdSense Anzeigen machen es dem Webmaster ja auch verführerisch einfach, dem anspruchsvollen Content ein wenig gediegene Onlinewerbung unterzujubeln. Leider klappt das aber nur, wenn die Google-AdSense-Anzeigen voll inhaltlich und mental stringent mit dem Content der Internetpräsenz konform gehen. Und an dieser Stelle liegt ein mächtig stinkender Hund begraben, wie die nachfolgend angeführten Beispiele praxisbezogen darlegen.

Anglizismen im Web

Gepostet by on 02 Juni 2014 in Kommunikation

Liken, Sharen, Posten: Sprachwissenschaftler diskutieren oft und gerne über den Einfluss der englischen Sprache auf andere Sprachen. Auch im Internet und im Onlinemarketing wird deutlich, wie viele Anglizismen sich mittlerweile eingeschlichen haben. Anglizismen sind notwendig, um Fachbegriffe oder spezifische Sachverhalte auszudrücken. Interessant ist, dass nicht nur Substantive, sondern vor allem Verben übernommen und an die deutsche Grammatik angepasst werden.

Content Marketing – Infotainment fürs Image

Gepostet by on 31 Mai 2014 in Marketing

Klassische Werbung fokussiert unverblümt das Produkt. Die bemäntelte Botschaft „Du liebst mich, Du brauchst mich, Du willst mich“ zielt direkt in den Geldbeutel der Konsumenten. Das ist eine eher plumpe Methode, Verbraucher gellend zu ködern. Deutlich eleganter: Content Marketing. Hier wird der Kunde statt mit der dröhnenden Werbetrommel mit attraktivem Infotainment angesprochen. Dabei wirkt das zuvorkommende Stillen von Wissenshunger und Informationsdurst extrem positiv auf das Image a) der Marke im Allgemeinen und b) des speziellen Produktes im Besonderen. So trägt ein sorgfältig gepflegtes und hochwertigst bestücktes Portal wesentlich zu guten Umsätzen bei. Vorausgesetzt, man beherzigt ein paar wichtige Tipps zum Thema Content Marketing.

Mündlichkeit oder Schriftlichkeit im Web?

Gepostet by on 12 Mai 2014 in Kommunikation

Wenn wir im Internet etwas kommentieren oder posten, orientieren wir uns oft an der mündlichen Umgangssprache: Wir schreiben nicht „Wie geht es dir?“, sondern nur kurz „Wie geht’s?“. Auch Unternehmen wollen den eher lockeren Umgangston im Web für sich nutzen. Doch wie sieht die Verbindung (oder Vermischung) von mündlicher und schriftlicher Sprache im Netz genau aus? Die im Web verwendete Sprache weist Elemente von mündlicher Umgangssprache und Schriftsprache auf.