Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Online

Online Marketing „en blog“

Online Marketing „en blog“

Ein gut und gerne besuchtes Blog kann Ihr Ticket in den unternehmerischen Online Marketing Erfolg sein. Engagierte Leser, die regelmäßig vorbeischauen und immer wieder qualifizierte Kommentare da lassen, halten Ihr Blog lebendig, den Wind in Ihrem Internet-Auftritt frisch und Ihre Muse kreativ. Es gibt wohl kaum eine bessere Plattform als Ihr Blog, um Sie und Ihre Firma im wohlwollenden Fokus einer aufgeschlossenen Community und im positiven Sog einer viralen Werbewirkung zu verankern. So weit die gute Nachricht.

Die schlechte Nachricht: Blogs, die sich konkurrierend um die Gunst einer ebenso willkommenen wie treuen Fangemeinde bemühen, gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Da müssen Sie als Blogger schon das ganz Besondere bieten, um langfristig mit Klasse aus der Masse herauszuragen. Doch wie können Sie es schaffen, in der anspruchsvollen und exklusiv gehobenen Blogosphäre zum angesagten „Primus inter Pares“ oder gar zum Alpha-Blogger aufzusteigen? Lesen Sie aufmerksam weiter, und Sie werden die Antwort in wenigen Minuten wissen.

1) Leidenschaft

Ihr Themenspektrum, welches aus Ihrem Unternehmen über Ihr Blog hinaus in die virtuelle und reale Welt verbreitet werden soll, muss gleichzeitig eine Ihrer glühendsten persönlichen Leidenschaften widerspiegeln. Oder anders gewendet: Sie müssen für Ihr Blog brennen und das Texten für Ihre Themenschwerpunkte lieben. Das Bloggen als Online Marketing Aktivität muss Ihnen ein inneres Bedürfnis sein, mit dem Sie aus tiefstem Herzensgrund so viele Menschen wie möglich mitreißen und zum Dranbleiben motivieren möchten. Denn wenn Sie nicht selbst für Ihr Thema Feuer und Flamme sind, dann wird der Funke auch niemals auf Ihre potenzielle Leserschaft überspringen können. Und ohne Zündfunke kommt kein Umsatzmotor ans Laufen.

2) Respekt

Ihre Blog-Leser verbringen freiwillig kostbare Zeit mit Ihnen und haben allein schon deshalb ein Anrecht darauf, höflich und mit freundlicher Wertschätzung empfangen und angesprochen zu werden. Wer Ihr Blog anklickt, möchte dem, was Sie sagen, und wie Sie es sagen, vertrauen können, und er möchte sich als Blog-Gast bei Ihnen sicher, gut aufgehoben und noch besser verstanden fühlen. Darum muss Ihr Blog sowohl ethisch und moralisch einwandfrei wie auch authentisch und glaubwürdig rüberkommen. Ihr Blog muss genau jene Atmosphäre aufbauen und halten, in der Ihre Zielgruppe sich rundum wohl fühlt. Denn nur Wohlbehagen schafft Wiedersehen.

3) Starke Worte

Hochwertiger Content auf der Spitze schriftstellerischer und journalistischer Möglichkeiten muss für Ihre Blogbeiträge eine absolute Selbstverständlichkeit sein. Schreiben Sie spannend, fesselnd, informativ – und fehlerfrei. Ihre Leser wollen bei Ihnen etwas lernen, etwas entdecken und neue Möglichkeiten ausloten können. Sobald sich Ihre Besucher bei Ihnen langweilen, den Sinn eines Verweilens auf Ihrem Blog nicht mehr sehen können, oder von einem sinnentstellenden oder einfach auch nur grausam lästigen „Dreckfühler“ zum anderen stolpern, arbeitet Ihr Blog nur noch gegen Sie.

Trauen Sie sich zu, so packend zu texten, dass Ihre Leser jedem Ihrer neuen Beiträge freudig entgegenfiebern? Prima! Und wenn nicht, ist das auch kein Beinbruch, so lange Sie entschlossen gegen diese klaffende Qualitätslücke angehen. Denn dann können Sie wahlweise das professionelle Texten in einer Schreibwerkstatt selbst erlernen, oder einen versierten und ausgewiesenen Fachautor mit der Erstellung von knackigem Content für Ihr Blog beauftragen. Oder hochkarätige Gastautoren für Ihr Blogprojekt interessieren.

4) Multimodalität

Sie müssen beachten, dass Ihre Leser, so wie Sie selbst auch, jeweils unterschiedliche sensorische Wege der Informationsvermittlung bevorzugen. Sorgen Sie dafür, dass jede technisch mögliche Sinnesmodalität gleichberechtigt in Ihrem Blog bedient wird. Dazu sollten sich nach Möglichkeit die folgenden Formate in Ihren Blogbeiträgen regelmäßig abwechseln:

  • Zum Lesen: Klassische Textbeiträge, PDFs und/oder E-Books als Downloads.
  • Zum Lauschen: Podcasts, Textbeiträge mit integrierten Sprachprogrammen vorlesbar machen.
  • Zum Anschauen: Grafiken, Bilder, Fotos, Cartoons, Zeichnungen, Diagramme, Präsentationen etc.
  • Zum bewegt Blicken: Videos einbinden, 360 Grad und/oder 3D Produktfotografie und -präsentation, Webcam Life-Stream von belebten Orten Ihres Unternehmens.
  • Für die Sensomotorik: Lustige Online-Spiele für die kleine Entspannung zwischendurch einbinden. Googeln Sie mal beispielsweise nach „Knallfolie online knallen“.

5) Zielgruppenrelevanz

Wenn Sie Ihre Blog-Gäste bei der Stange halten wollen, dann müssen Sie die Inhalte Ihres Blogs perfekt auf Ihre Wunsch-Leser zuschneiden. Klingt trivial, ist aber tückisch. Denn hier wird die unabdingbare Forderung an Sie herangetragen, Ihre gewünschte Zielgruppe zum einen randscharf zu definieren, und zum anderen deren Gedanken lesen zu können. Was wünschen sich die Leser, die Sie sich wünschen? Wovor fürchten sie sich, was lieben sie, welche Probleme rauben ihnen den Schlaf, wonach sind sie auf der Suche? Nur dann, wenn Sie tatsächlich verstehen und begreifen, was die Welt Ihrer Wunsch-Kunden dreht, und wenn Sie dies in Ihrem Blog verpackt kriegen, werden Ihnen Ihre Leser die Blog-Bude einrennen.

Nachgedanken

Ich habe Ihnen nicht versprochen, dass es leicht wäre, aus Ihrem Firmen-Blog eine Goldgrube zu machen. Tatsächlich erfordert es ein gerüttelt Maß an Elan und Engagement, um aus dem Bloggen ein allseits wertschöpfendes Kapital schlagen zu können. Doch wenn Sie sich dazu entschließen, Ihr unternehmerisches Herzblut in Ihr Online Marketing Blog zu pumpen, dann werden Sie bald in vielfacher Hinsicht selbst davon profitieren können. Denn jeder Handgriff und jeder Gedanke, den Ihr Blog Ihnen abverlangt, bringt Sie Ihren Wunschkunden auch anderweitig näher, und liefert Ihnen somit eine wertvolle Inspiration für all Ihre anderen zielgerichteten Marketing-Aktivitäten.

Dr. phil. habil. Nicole Klutky ist Botschafterin für Neugier und Spieltrieb im Dienste eines erfolgreichen Berufs- und Privatlebens, Marketingberaterin für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen sowie Coach für alle, die mal was anderes ausprobieren wollen. Auf klutky.de finden Sie weitere Informationen.

2 Kommentare

  1. Klasse Bericht. Sehr informativ und sehr lehrreich.

  2. Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung. Da habe ich doch gleich noch ein paar gute Punkte mehr auf meinem Business-Karma-Konto ;-) und davon kann man schließlich nie genug haben.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Content Marketing - Infotainment fürs Image | frankrapp.de - […] Infotainment angesprochen und gewonnen. Als bevorzugte Transportmöglichkeiten zählen hier das Blog, der ausdrücklich abonnierte Newsletter, ein eigener YouTube-Kanal oder…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.