Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Online

Hilfsbereitschaft als Hebel im Online Marketing

Hilfsbereitschaft als Hebel im Online Marketing

Wie heißt es doch nach Johann Wolfgang von Goethe so treffend?

„Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück. Denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück“

Beim Betrachten dieses Zitates möchte man fast annehmen, dass der geniale Gelehrte schon zu seiner Zeit die heute gültigen Prinzipien von Kristallzeit-Marketing und Business-Karma vorausgeahnt haben muss. Weil: aktuell ist in Sachen Online Marketing nichts so sexy, wie eine durch Blogkommentare und/oder Forumsbeiträge netzöffentlich praktizierte Hilfsbereitschaft abseits ruchbarer Gewinnerzielungsabsichten. Doch warum ist die unentgeltliche Weitergabe der eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse so eine perfekt positive optimale Eigenwerbung? Wie funktioniert dieses Glück und Freude generierende Online Marketing Instrument in der internetten Praxis? Und warum bekommt der, der um gar nichts bittet, am Ende doch alles im Überfluss?

Der Halo-Effekt

In der Sozialpsychologie bezeichnet der Halo-Effekt die typisch menschliche Eigenart, von bekannten Persönlichkeitseigenschaften auf unbekannte Charakterzüge zu schließen. Dabei ist es in aller Regel so, dass bei ganz offensichtlichen positiven Signaturstärken das Vorliegen weiterer, durchweg angenehmer Wesenszüge unterstellt wird. Das können Sie selbst ganz leicht und ganz schnell mit einem kleinen Eigenversuch nachvollziehen:

Bitte stellen Sie sich vor, dass Sie von einem Ihnen völlig unbekannten Menschen lediglich mit Bestimmtheit wüssten, dass er aufmerksam, großzügig und hilfsbereit sei. Welche weiteren Eigenschaften würden Sie diesem Unbekannten ganz spontan noch zuschreiben?

Wahrscheinlich haben Sie diesen Unbekannten u.a. auch als sympathisch, warmherzig, freundlich, fachkundig, intelligent und zuverlässig eingeschätzt; lauter nette Vorschusslorbeeren, die durch den allgegenwärtigen Halo-Effekt sowohl in der psychologischen Theorie als auch in der prallen Praxis begründet werden. Und wenn Sie nun vor die Wahl gestellt wären, entweder mit diesem Menschen, oder mit einem kompletten Anonymus ins Geschäft zu kommen, wen würden Sie da wohl vorziehen? Diese Frage war eher rhetorisch zu verstehen, wie Sie sicher leicht erkennen werden. Und ebenso zwanglos werden Sie nun sehen, dass das auch umgekehrt gilt. Denn wenn Sie selbst es sind, der innerhalb einer bestimmten Online Community als aufmerksam, großzügig und hilfsbereit gilt, dann wird der Halo-Effekt natürlich ganz genau so auch für Sie funktionieren. Darum müssen Sie jetzt nur noch zweierlei für Ihre positive Eigen-PR tun. Erstens: Sich einen guten Ruf als aufmerksam, großzügig und hilfsbereit verschaffen. Wie das geht, erfahren Sie gleich. Und zweitens: Diesem guten Ruf in jeder Hinsicht gerecht werden, wenn es mit Ihnen als Geschäftspartner mal auf den Prüfstand geht. Das müssen Sie allerdings selbst stemmen.

Blogkommentare und Forumsbeiträge für die engagierte Eigenwerbung

Die Menschen, von denen Sie gemocht und beauftragt werden wollen, haben einen exakt zu bestimmenden Bedarf und ein recht gezieltes Interesse an Ihren ausgewiesenen fachlichen Kernkompetenzen. Deshalb wird sich diese/Ihre Zielgruppe auch bevorzugt in themenaffinen Blogs und in spezifischen Foren tummeln. Ihre Online Marketing Aufgabe besteht jetzt darin, die folgende Checkliste gewissenhaft und gründlich abzuarbeiten:

  • Identifizieren Sie gut angeklickte Blogs und lebhaft besuchte Foren, in denen das, was Sie besonders gut können und besonders gerne tun, als zentrales Thema diskutiert wird.
  • Suchen Sie sich davon nach den Kriterien Ihrer Wahl je zwei Foren und zwei Blogs aus. Zwei und zwei deshalb, weil Sie während Ihrer Geschäftszeit sicher auch noch andere Dinge als Blog-/Forumsarbeit sorgfältig zu erledigen haben.
  • In den beiden Foren melden Sie sich jeweils offiziell an und stellen sich ebenso freundlich wie aussagefähig vor. Dann suchen Sie sich die Kategorien raus, in denen Sie sich fachlich maximal trittsicher fühlen. Ab sofort wird das tägliche Beobachten dieser Kategorien und der darin stattfindenden Aktivitäten zu Ihren Online Marketing Aufgaben zählen. Sollten Sie dabei auf Beiträge stoßen, in denen jemand genau den Rat braucht, den Sie bestens geben können – dann ran an den Thread und rein in die öffentliche gratis Beratung. Je mehr Fragenden Sie kompetent weiterhelfen können, und je öfter man sich dafür aufrichtig und weithin sichtbar bei Ihnen bedankt, desto besser! Denn jede erwiesene Freundlichkeit steigert Ihren wertvollen Sympathiewert. Sie taten Gutes, und andere redeten darüber.
  • Sollte das Forum Ihnen die technischen Möglichkeiten bieten, Ihr Benutzer-Profil zu personalisieren, dann präsentieren Sie sich Ihren Forumskollegen mit einem netten Passfoto und nutzen Sie die öffentlich sichtbaren Mitgliederangaben sowie den Footer, um dezent auf Ihre Homepage oder auf andere Projekte Ihres persönlichen oder beruflichen Stolzes zu verweisen. Streng verboten sind hierbei allerdings aufdringliche Werblichkeiten und marktschreierische Reklamebotschaften jeder Art.
  • Die beiden Blogs, die Sie sich ausgeguckt haben, werden ab sofort ebenfalls regelmäßig von Ihnen besucht. Hier besteht Ihre Aufgabe darin, zu allen passenden Beiträgen wertvolle und interessante Kommentare abzuliefern, die sowohl dem Verfasser des Beitrags als auch den Bloggästen den berühmt berüchtigten echten Mehrwert bieten. Sie sollen dort also kein sinnfreies und nervtötendes Spam-Geschaller ablassen, sondern durch kluge Wortwahl und den Blick über den Tellerrand hinaus eine beeindruckende Visitenkarte Ihrer seriösen Sach- und Fachkunde hinterlegen. Vergessen Sie nicht, bei den Kommentaren immer auch Ihre Homepage und Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Wenn Sie alles richtig machen, werden Ihre Kommentare den Beitrag adeln und zu begehrten Auszeichnungen für den Autor avancieren. Und man wird Sie folglich als sympathisch und kompetent wahrnehmen. Hallo Halo.
  • Mit der Zeit werden Sie hüben wie drüben bei Personen, die genau das brauchen, was Sie haben oder anbieten, einen emotional positiven und überdauernden Bekanntheitsgrad erlangen. Und dann kommt auch schon mal die eine oder andere PM oder Mail, aus der angeregte Geschäftskontakte erwachsen können.

Geben Sie den Früchten Ihrer Bemühungen etwa ein Jahr Zeit zum Reifen. Sollten sich Ihre Blogkommentare oder Ihre Forumsarbeit bis dahin noch nicht ausgezahlt haben, dann haben Sie wahrscheinlich Ihre Community (Zielgruppe) und/oder deren Plattform nicht gut genug gewählt. Dann ist es an Ihnen, ob Sie andernorts einen neuen Versuch starten mögen, oder ob Sie wieder vermehrt in klassisches Online Marketing investieren wollen.

Fazit

Wenn Sie es richtig angehen, wird der von Ihnen systematisch erzeugte und gefestigte Halo-Effekt Ihnen einen soliden Vertrauensvorschuss zuschanzen, der zahlreiche aufgeschlossene Interessenten bevorzugt zu Ihnen führt. Ob daraus zufriedene Stammkunden und begeistert weiterempfehlende Mundpropagandisten werden, liegt dann an Ihnen und an Ihrer Leistung. Auf jeden Fall sollten Sie, wenn Sie eine kommunikative und extravertierte Persönlichkeit sind, diese moralisch absolut einwandfreie Kristallzeit-Spielart von Online Marketing eingehend in Erwägung ziehen.

Dr. phil. habil. Nicole Klutky ist Botschafterin für Neugier und Spieltrieb im Dienste eines erfolgreichen Berufs- und Privatlebens, Marketingberaterin für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen sowie Coach für alle, die mal was anderes ausprobieren wollen. Auf klutky.de finden Sie weitere Informationen.

2 Kommentare

  1. Etwas problematisch finde ich, dass der potentielle Kunde des Online Marketeers sich eher nicht in Online Marketing-Foren aufhalten wird. Auf jeden Fall aber ein interessanter Ansatz, vor allem um neue Kooperationen ausfindig zu machen und Kontakte herzustellen. Und häufig ist es von hier aus auch nicht mehr weit zu neuen Kunden ;-).

  2. Hallo Marketeer,

    Sie schreiben

    Etwas problematisch finde ich, dass der potentielle Kunde des Online Marketeers sich eher nicht in Online Marketing-Foren aufhalten wird.

    Nun – dort soll er sich ja auch überhaupt gar nicht aufhalten, der potenzielle Kunde! Dar Kunde hält sich genau da auf, wo er gerne und mit Interesse und vor allem aus freien Stücken verweilt; zum Beispiel in einem Forum für Kaffeemaschinen, für Flipper, für Heimkino – was auch immer. Und in exakt diese von der Zielgruppe vorgegebene Foren, in denen sich der potenzielle Kunde aufgrund seines eigenen und starken persönlichen Interesses tummelt, genau dorthin geht dann auch der Online Marketeer, wenn er als Profi zu diesen Themen etwas Profundes beizutragen hat. So herum wird ein Schuh draus ;-)

    In der Hoffnung, hier nun nachträglich noch etwas mehr Klarheit in den Ansatz gebracht zu haben, grüße ich freundlich in die Runde :-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.