Pages Menu
TwitterRssFacebook
Categories Menu

Gepostet by in Social Media

Google Plus: Erst belächelt, dann gefürchtet

Google Plus: Erst belächelt, dann gefürchtet

Seit seinem Start Ende Juni befand sich Google Plus in einer Testphase und stand lediglich ausgewählten Internetnutzern zur Verfügung. Bisher konnten Mitglieder nur durch das Versenden einer Einladung dem sozialen Netzwerk hinzugefügt werden. Nun ist Google Plus für alle Internetnutzer frei zugänglich.

Als Google die Einführung von Google Plus ankündigte, wurde das Unternehmen von Facebook und Co. belächelt. Ein Jahr zuvor scheiterte Google mit dem Versuch das soziale Netzwerk Google Wave am Markt zu etablieren. Die Erkenntnisse, die Google aus dem Scheitern von Google Wave gewonnen hat, zahlen sich nun aus. Im ersten Monat wuchs Google Plus täglich um etwa eine Million Mitglieder. Das hat vor allem Facebook aufgeschreckt. Solche Wachstumszahlen erreichte der Marktführer erst nach drei Jahren. Um seine Vormachtstellung unter den sozialen Netzwerken zu sichern, wird Facebook mit neuen Funktionalitäten auf Google Plus reagieren. So ist es bereits jetzt schon möglich Personen auf Facebook zu folgen ohne mit ihnen befreundet zu sein.

Um an die Erfolge der Testphase anzuknüpfen wurden Funktionalitäten von Google Plus verbessert. So ermöglicht der Videochat Hangouts nun Videokonferenzen von bis zu neun Nutzern und eine gemeinsame Zusammenarbeit an Dokumenten. Neben Verbesserungen versucht Google den Erfolg von Google Plus auch durch Werbung zu steigern. So bewirbt Google das soziale Netzwerk unter anderem auf seiner Startseite durch einen blauen Pfeil, der auf +Ich verweist.

Hallo, mein Name ist Frank Rapp. Ich blogge zu Themen rund um Online Marketing und Social Media. Wenn Ihnen dieser Artikel gefällt, dann würde ich mich über einen Kommentar oder eine Empfehlung auf Facebook, Twitter oder Google+ freuen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.